Nackenschmerzen und Kopfschmerzen

Viele Menschen leiden tagsüber und während des Schlafens unter Nackenschmerzen und Kopfschmerzen. Diese kommen hier meist von einer Nackenverspannung oder Schulterverspannung. Bei starken Nackenschmerzen ist meist eine andauernde Anspannung einzelner Muskelgruppen oder des Bewegungsapparates gegeben.

Bei starken Nackenschmerzen verkürzen sich die Muskeln extrem und fühlen sich hart an. Die schmerzenden Stellen sind meist als schmerzhafte Knötchen oder Wulst zu tasten.

Nackenschmerzen und Kopfschmerzen sind oft Verspannungen der Nackenmuskulatur

Ursachen für Ihre Nackenschmerzen können sein:

 

  • Psychische Anspannung und Stress
  • Monotone Bewegungsabläufe
  • Falsche Liege-Haltung im Bett
  • Fehlbelastung der Wirbelsäule
  • Ungenügend ausgeprägte Muskulatur am Bauch und Rücken
  • Schlechte Körperhaltung
  • Falsches Kopfkissen

Sie bewirken Schmerzen im Nacken hin zur Schulter bis in die Arme. Da die Höhe der Schmerzen vom betroffenen Muskeln abhängig ist, nehmen Sie automatisch die Körperhaltung ein, bei der Ihre Schmerzen am geringsten sind. Durch diese Schonhaltung wird aber oft die Fehlhaltung und Muskelverspannung dauerhaft verstärkt. Dies führt zu noch größeren Nackenschmerzen und Kopfschmerzen.

Es beginnt ein Teufelskreis von Muskelverspannungen. Daher ist es wichtig das Sie sich nachts im Bett beim Liegen und Schlafen ausreichend entspannen können.

Woher kommen die Nackenschmerzen beim Schlafen?

Viele Menschen haben Nackenverspannungen und meinen mit einem neuen Kissen diese lösen zu können. Wir haben selbst auch schon sehr viele Kopfkissen ausprobiert. Am Anfang wird hier auch meistens eine leichte Verbesserung erzielt. Aber schon bald melden sich die Beschwerden wieder. Der Teufelskreis beginnt von vorne.

Was ist die Ursache dieser Nackenverspannungen

Ihr Bett könnte hier die Ursache sein. Der Grund dafür ist einfach und einleuchtend. Ihre Arme und Schultern sind in der Seitenlage zwischen Körper und Matratze eingeklemmt. Ist Ihre Matratze zu fest erzeugen Sie hier einen Druck durch Ihr Körpergewicht auf die Schulter. Dies kann zu Schulterverspannungen, eingeschlafenen Armen und Nackenverspannungen führen.

Kaum eine Matratze mit Lattenrost hat eine Schulterzone, die eine Absenkung von bis zu 10 cm erlaubt. So tief sollte aber Ihr Arm einsinken, damit dieser nicht mehr auf die Wirbelsäule zwischen den Schulterblättern drückt. Dieser Druck verursacht meistens Verspannungen und Nackenbeschwerden.

Welches ist das richtige Schlafsystem?

Wir empfehlen Ihnen ein Naturschlafsystem das sich optimal an Ihren Körper anpassen kann.

In unserer Ausstellung in Neuhaus beraten wir sie gerne. Wir stellen fest welches Schlafsystem am besten zu Ihrem Körperbau passt.

Viele Kunden von uns haben damit erfolgreich Ihre Nackenschmerzen loswerden können.

Vereinbaren Sie gleich jetzt einen Beratungstermin. Wir empfehlen Ihnen hier unser Schlafsystem Premium V2

Das richtige Kopfkissen bei Nackenverspannungen

Wenn Sie dann zusätzlich noch ein hohes Kopfkissen verwenden, verursacht das nicht selten Spannungskopfschmerzen am Morgen. Da die obersten Wirbel Ihrer Wirbelsäule einen zu starken seitlichen Druck abbekommen.

Durch ein zu hohes Kopfkissen wird die Wirbelsäule im Nackenbereich ebenfalls angehoben. Die schlanke Taille zieht aber nach unten. Dadurch wird Ihre Schulterpartie und Nackenpartie stark belastet und schmerzt.

Warum sollten Sie unser Schlafsystem verwenden?

Insgesamt verbringen wir während der Nacht etwa 3 bis 3,5 Stunden im Tiefschlaf. Alle Menschen haben Tiefschlafphasen die zur Erholung des Körpers beitragen. Nur bewegen wir uns während dieser Tiefschlafphasen so gut wie gar nicht im Bett. Sie liegen also lange Zeit völlig unbeweglich im Bett. Liegen oder schlafen Sie in dieser Zeit in einer deformierten Lage, beginnt sich Ihre Muskulatur zur verspannen.

Dies ist ein normaler Reflex. Wären Sie wach, so würden Sie mit einer Änderung der Schlafpostion reagieren. In der Tiefschlafphase jedoch wird hier die Spannung Ihrer Muskulatur immer stärker und stärker. Das ist der Beginn einer Verspannung.

Ihre Schulter beginnt zu schmerzen und Ihre Nackenschmerzen beginnen. Je mehr Spannung entsteht, desto größer werden auch Ihre Nackenschmerzen. Je länger Sie schlafen, desto schlimmer werden Sie. Natürlich können Nackenschmerzen auch noch andere Ursachen haben.

Was tun bei Nackenschmerzen

Was hilft gegen Nackenschmerzen im Schlaf?

  • Vermeiden Sie zu hohe Kopfkissen.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Wirbelsäule eine möglichst gerade Form aufweist, wenn Sie auf der Seite liegen.
  • Achten Sie darauf dass Ihre Schulter weit genug in die Matratze einsinken kann.
  • Verwenden Sie unbedingt eine Matratze mit einer sehr weichen Schulterzone. Am besten natürlich unser Schlafsystem Premium V2, welches wir bei einem Beratungstermin bei uns in der Ausstellung perfekt an ihren Körper anpassen wie einen Maßanzug fürs Bett.

Ihr Schlafberater im Landkreis Erlangen – Höchstadt

Der Niebler aus Neuhaus ist Ihr zertifizierter Schlafberater im Landkreis Erlangen – Höchstadt. Unser direktes Einzugsgebiet sind neben dem Landkreis ERH die Städte Erlangen, Forchheim, Bamberg, Fürth und Nürnberg mit Ihren umliegenden Gemeinden und Ortschaften. Von dort aus erreichen Sie uns mit dem Auto in maximal 30 Minuten.

Wir haben aber auch Kunden aus Frankfurt, München, Berlin, Thüringen, Hessen und NRW. Die verbinden die Beratung meist mit einem kurzen Ausflug, oder kommen vorbei, wenn Sie auf dem Weg in den Urlaub sind.

Wir beraten Sie gerne auch außerhalb unserer normalen Öffnungszeiten.

Unsere freien Termine können Sie hier online einsehen und direkt buchen.

Hier Schlafratgeber downloaden

Tragen Sie sich hier in unseren Newsletter ein und erhalten Sie gratis unseren Schlafratgeber als Download.